WIE MAN EIN MOTORRAD MIT EINEM BEIFAHRER FÄHRT

WIE MAN EIN MOTORRAD

MIT EINEM BEIFAHRER FÄHRT

Wie man ein Motorrad mit einem Beifahrer fährt

Für diejenigen unter uns, die nicht selbst fahren wollen ist der Beifahrer- oder Soziussitz der beste Platz auf einem Motorrad falls sie eher daran interessiert sind, um sich einfach zurückzulehnen, zu entspannen und die Fahrt zu genießen. Diejenigen, die selbst Motorrad fahren und dabei den Spaß und die Freude mit dem Beifahrer teilen wollen, bevorzugen eher den Vordersitz. Das Fahren mit einem Beifahrer ist aufgrund der Schwerpunktverschiebung nicht dasselbe wie das Fahren allein. Wenn du alleine fährst, musst du dich hauptsächlich auf das eigene Gleichgewicht und die eigene Kontrolle konzentrieren. Wenn ein Beifahrer auf deinem Motorrad Platz nimmt, ändert sich neben dem Fahrzeuggewicht auch der Schwerpunkt. Dies wiederum führt dazu, dass sich die Art und Weise, wie du dein Motorrad handhaben musst, signifikant ändern kann. Plötzlich musst du mehr Können zeigen, wie du es vom „konventionellen“ Motorradfahren kennst.

Hier sind ein paar Hinweise, die du beachten kannst, um eine reibungslose und sichere Fahrt für dich und deinen Beifahrer zu gewährleisten. Beachte, dass sich dein Beifahrer auf dich und dein Vermögen das Motorrad zu steuern verlässt.

Achte auf die korrekte Schutzausrüstung deines Beifahrers

Dein Sozius sollte Schutzausrüstung von ähnlicher Qualität wie du tragen. Wenn er oder sie keinen Helm, keine Jacke, Handschuhe oder sonstige Schutzausrüstung trägt und du in einen Unfall verwickelt werden solltest, kommst du möglicherweise ohne einen Kratzer davon, während dein Sozius einen hohen Preis dafür zahlen kann, nur weil er hinter dir auf einem Motorrad Platz genommen hat. Wenn du an die gemeinsamen Fahrfreuden denkst, musst du auch an die gemeinsamen Risiken und an die Sicherheit für euch beide denken.

Beginne mit einer kurzen Einführung

Es ist immer empfehlenswert sich gut abzusprechen und eine kleine Einweisung mit deinem Motorradbeifahrer durchzuführen. Wenn du zum allerersten Mal eine Fahrt mit einem Sozius unternehmen solltest, ist es für dich vorteilhaft, wenn dein Sozius selbst ein erfahrener Motorradfahrer ist. Die Tatsache, dass der Sozius etwas über das sichere Fahren als ein Beifahrer weiß, wird dein Selbstvertrauen sicherlich stärken. Außerdem kann er in der Anfangsphase, wenn du das Fahren mit Sozius noch lernst, deine Fahrweise antizipieren und besser mitfahren wie ein unerfahrener Mitfahrer.

Handzeichen oder Klopfen eignen sich als Kommunikationsmittel besser als Rufen, wenn dir dein Sozius während der Fahrt etwas mitteilen möchte Es wird Situationen geben, in denen man aus verschiedenen Gründen anhalten möchte. 2 unterschiedliche Varianten von Handzeichen zu haben, ist für den Anfang mehr als genug. Eine könnte sein, um abzusteigen zu wollen und die andere, um langsamer zu fahren. Eine Helm-zu-Helm-Gegensprechanlage ist eine weitere gute Möglichkeit zur Kommunikation, vor allem über weite Strecken.

Wenn der Beifahrer selbst kein Motorradfahrer ist, solltest du ihn anweisen, die Füße immer auf den Fußrasten zu lassen, anstatt sie in der Luft hängen zu lassen und möglicherweise den Boden zu berühren. Weise deinen Sozius darauf hin, nahe an deinem eigenen Körper zu sitzen und sich an der Taille festzuklammern, damit du so das Motorrad leichter steuern kannst. Sobald du ein wenig Erfahrung gesammelt hast, kannst du den Sozius an den Sitzgriffen am Motorrad festhalten lassen falls dein Motorrad damit ausgestattet sein sollte. Eine gute Einweisung beseitigt das Risiko eines Unfalls oder einer Verletzung bereits erheblich.

Beachte deine Kurvenfahrt

Wenn du gerade beginnst das Motorradfahren zu lernen, ist das Wenden die “letzte Hürde”, wie wir es nennen würden. Mit einem Sozius, der hinter dir sitzt, wird das Wenden etwas kniffliger. Um sicher mit deinem Motorrad abzubiegen und zu navigieren, solltest du ein paar neue Fertigkeiten zu deinem Können hinzufügen und ein paar weitere Hinweise für deinen Beifahrer beachten.

Wenn du beispielsweise nach links abbiegen solltest, neigt ein ungeübter Beifahrer aufgrund der Schwerkraft dazu, sich nach rechts zu neigen. Das macht es dir oft schwerer, das Motorrad sicher in die Kurve zu bekommen. Wenn du deinen Sozius darauf hinweißt, den eigenen Blick auf die Rückseite deines Helms zu richten, kann dies dabei helfen, beide Körper während der Kurvenfahrt in einer Linie zu halten. Der Sozius kann auch über deine Schulter schauen, um zu wissen, in welche Richtung du abbiegen wirst und sich entsprechend anpassen.

Schenke Bremsmanövern mehr Aufmerksamkeit

Wenn du bereits wissen solltest, wie man ein Motorrad stoppt wenn du alleine unterwegs bist ist das super, aber wenn du mit einem Beifahrer fährst, ist es nicht so einfach. Mit dem zusätzlichen Gewicht benötigt das Motorrad möglicherweise etwas mehr Abstand, Zeit und Kraft für die Bremsung. Plötzliche Bremsmanöver werden nicht empfohlen, wenn du noch ein Anfänger bist. Wenn du das Motorrad anhalten möchtest, setze deine Füße rasch am Boden ab, um das Gleichgewicht für das stehende Motorrad zu finden. Einige Soziusfahrer können es dir Gleich tun, da auch sie dazu beitragen können, ein unterstützendes Gleichgewicht zu finden. Du kannst dich mit deinem Sozius absprechen, dass er den Fuß nur dann absetzen soll, wenn er vom Motorrad absteigen möchte, und zwar nachdem er dich darüber informiert hat.  Der Grund dafür ist, dass es das Gleichgewicht des Motorrads rasch beeinträchtigen könnte. Wenn du mit dem Motorrad direkt nach dem Anhalten erneut weiterfahren möchtest, kann der am Boden aufgesetzte Fuß des Sozius ein gewisses Ungleichgewicht verursachen, wenn er nicht rechtzeitig wieder hochgezogen wird. Stelle daher sicher, dass es eine klare Kommunikation mit deinem Beifahrer bezüglich des Anhaltens, Auf- und Absteigens vom Motorrad gibt. Es sollte keinesfalls zu plötzlichen Bewegungen von dir oder dem Sozius kommen.

Wichtige Hinweise zur Erinnerung

Abschließend noch ein paar nützliche Tipps, die du beim Fahren mit einem Beifahrer beachten solltest:

  • Vermeide es, schnell zu fahren und sich zu sehr in die Kurve zu legen.
  • Das frühe Erlernen des Kurvenfahrens kann sehr nützlich sein, um Sicherheit und Komfort für dich und deinen Beifahrer zu gewährleisten.
  • Mache eine gemeinsame Einführung und vereinbare eine klare Kommunikationsstrategie.
  • Vergewissere dich, dass der Beifahrer alle Sicherheitsmaßnahmen und Anweisungen befolgt und du dich mit ihm abgesprochen hast.
  • Starker Wind kann deine Fahrt aufgrund der größeren Projektionsfläche beeinträchtigen. Sei daher auf alle Wetterbedingungen vorbereitet.
  • Mache keine plötzlichen Bewegungen und bitte auch deinen Sozius darum. Plötzliche Bewegungen können das gesamte Gleichgewicht deines Fahrzeugs stören und die Sicherheit negativ beeinflussen.

Zu guter Letzt: Gehe es ruhig an, und zwar möglichst einfach und sicher. Genieße den neu gewonnenen Fahrspaß in Begleitung und teile dein Erlebnis mit so vielen Menschen wie möglich. Gute Fahrt!

Was kann mich sonst noch dabei unterstützen, meine Motorradsicherheit zu erhöhen?

Motobit kann dich dabei unterstützen, sicherer zu fahren, indem es dich vor feststehenden Gefahren wie gefährlichen Kurven, beschädigten Straßen und vielem mehr warnt, aber auch vor Kurven, die etwas zu leichtsinnig genommen werden. Der Kurvenassistent, wie wir ihn nennen, kann entscheidend sein, besonders wenn du neue und unbekannte Gebiete erkundest.

Stelle also sicher, dass du nicht nur vorsichtig bist, wenn du mit einem Beifahrer fährst, sondern auch, dass Motobit auf deinem Smartphone installiert und aktiv ist, bevor du zu deiner nächsten Tour aufbrichst. Wenn du Motobit noch nicht installiert hast, hol es dir jetzt kostenlos!

Comments are closed.