DIE BESTEN PÄSSE FÜR MOTORRADFAHRER IN DER WUNDERSCHÖNEN SCHWEIZ

DIE BESTEN PÄSSE FÜR MOTORRADFAHRER

IN DER WUNDERSCHÖNEN SCHWEIZ

Die besten Pässe für Motorradfahrer in der wunderschönen Schweiz

Wenn es um atemberaubende Aussichten geht, gibt es kaum etwas Vergleichbares zur Schweiz. Menschen aus der ganzen Welt besuchen die Schweiz vor allem wegen der schönen Aussichten und eines unvergesslichen Urlaubs. Das Land ist voll von zahlreichen, schönen Landschaften und durchzogen von alpinen Gebieten.

Die Schweiz ist der richtige Urlaubsort für dich, wenn du die Berge liebst und gerne Motorrad fährst. Wenn du in nächster Zeit über eine Reise in die Schweiz nachdenkst, findest du hier eine Liste mit einigen atemberaubenden Bergpässen die deine Aufmerksamkeit verdienen.

1. Der Große St. Bernhard-Pass

Der Große St. Bernhard-Pass macht seinem Namen alle Ehre: Er ist grandios. Die Höhe beträgt 2469 m und die Geschichte des Großen St. Bernhard-Passes geht auf die alten Römer zurück, die ihn damals für den Handel nutzten. Er ist eine Touristenattraktion und wird jedes Jahr von Tausenden von Menschen besucht.

Er ist eine ideale Route für Motorradfahrer, denn der Pass bietet so schöne und malerische Aussichten, sodass du bei einer Fahrt über den Pass die Ruhe des Ortes genießen kannst. Wenn du übernachten willst, ist das berühmte Hospiz auf dem Großßen St. Bernhard die perfekte Wahl. Es hat auch eine historische Bedeutung, die bis in die Zeit von Napoleon zurückreicht.

Ein Tunnel durch den Berg ist auch für Reisende im Winter geöffnet. Wegen der rauen Witterungsbedingungen solltest du es jedoch vermeiden, im Winter zu reisen. Die Reise zum Großen St. Bernhard Pass beginnt in Zürich, Schweiz, und endet in Mailand, Italien.

2. Der Furkapass

Die Großartigkeit des Furkapasses lässt sich daran ermessen, dass hier der James-Bond-Film “Goldfinger” gedreht wurde und erlangte dadurch internationale Berühmtheit dank der dramatischen Szenen und Ausblicke auf Gletscher, Berggipfel und bewaldete Gebiete.

Der Furkapass liegt auf einer Höhe von 2429 m. Die Hauptattraktion des Furkapasses, der viele Touristen anlockt, ist der Rhonegletscher. Wenn du mutig genug bist, kannst du eine Tour buchen und den 100 m langen Tunnel durch den Gletscher begehen. Das ist ein einmaliges Erlebnis, denn die Durchquerung dauert ohne Pause fast eineinhalb Stunden.

3. Der Simplonpass

Der Simplonpass ist ideal, wenn du noch nicht genug Erfahrung mit dem Motorradfahren über Bergpässe hast. Die Fahrt dorthin ist ziemlich angenehm und weist im Vergleich zu anderen Pässen in der Schweiz nur wenige Hindernisse auf.

Die Straßen sind kurvenreich und führen über den Berg. Wenn du auf diesen Straßen fährst, wirst du ein einzigartiges Erlebnis haben, das dir für immer in Erinnerung bleiben wird. Die Ganterbrücke, die 150 m über dem Tal liegt, ist die wichtigste Touristenattraktion in der Gegend. Außerdem kannst du das Hospiz Simplon besuchen. Ohne Zwischenstopps dauert die Fahrt über den Pass auf der Route 9 insgesamt eine Stunde.

Dinge, die du beachten solltest

Eine Sache, die viele Biker oft vergessen, ist Wert auf eine bequeme Ausrüstung zu setzen. Sie konzentrieren sich oft auf andere Ausrüstungsgegenstände, aber Komfort ist bei einer so langen Radreise genauso wichtig. Da Geschwindigkeitsübertretungen in der Schweiz ziemlich teuer werden können, solltest du die Gefahrenmeldefunktion der Motobit APP aktivieren, während du deine Tour durch die Schweiz aufzeichnest. So kannst du vor Blitzern gewarnt werden, viel Benzingeld sparen und deine Ausfahrt optimal genießen. Ein weiterer wichtiger Faktor, den du beachten solltest, ist das Wetter, vor allem in den Bergen, wo sich die Wetterbedingungen sehr schnell ändern können. Informiere dich also vor der Reise über das Wetter und halte Ausschau nach verschmutzten Straßen und Fahrbahnschäden um eine unvergessliche Reise zu erleben!

Comments are closed.